Baby-Notarztwagen-System „Felix“

Wir unterstützen die Aktion, weil er hilft die Kleinsten der Kleinen zu retten.


Die Anzahl an Frühgeburten in Deutschland nimmt zu. Frühgeborene sollen, soweit möglich, überhaupt nicht transportiert werden. Viele können aber am Geburtsort nicht ausreichend versorgt und müssen in eine Spezialklinik verlegt werden. Ein möglichst ruhiger und erschütterungsfreier Transport kann lebensentscheidend sein.


Die Björn Steiger Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt die Notfallhilfe zu verbessern und Menschenleben zu retten. Deshalb geben sie „Felix“ an Standorte, die eine besonders hohe Transportrate von Säuglingen aufweisen und den Wagen einsetzen wollen. Finanziert wird der Baby-Notarztwagen mit Hilfe von regionalen Spendenaktionen und Sponsoren.


Mit unserer Patenschaft unterstützt Reisinger Bestattungen die Stiftung.

 

 

Retten macht Schule

Wir unterstützen die Aktion, denn in jedem jungen Menschen steckt ein Lebensretter

 

Laut einer Studie der Uniklinik Rostock sind bereits junge Menschen ab der siebten Klasse in der Lage, einen Erwachsenen zu reanimieren. Deshalb startete die Björn Steiger Stiftung 2009 die Initiative „Retten macht Schule“. Ziel ist es, Lehrer an weiterführenden Schulen in der Reanimation auszubilden. Anschließend können diese selbstständig ihren Schülern die Herz-Lungen-Wiederbelebung und die Laien-Defibrillation beibringen.

 

Die Björn Steiger Stiftung sorgt dafür, dass die Lehrkräfte an den Schulen in der Lage sind den Wiederbelebungsunterricht selbstständig durchzuführen. Aus diesem Grund stellt sie den Schulen eigens zu diesem Zweck entwickelte Übungspuppen sowie ein Handbuch kostenlos zur Verfügung. Für einen begrenzten Zeitraum dürfen die Puppen sogar von den Schülern mit nach Hause genommen werden, um Wiederbelebung den Angehörigen zu zeigen.

 

Mit unserer Patenschaft unterstützt Reisinger Bestattungen die Stiftung.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bestattungen Sabine Reisinger